Prof. Dr. Oliver Errichiello


Markenexperte - Werbe- und Markensoziologe - Konsumphilosoph

Marke, Werbung und Konsum … Kaum andere Bereiche beeinflussen das moderne Leben so sehr wie Logos, Werbeclips und digitale Banner. Einerseits beklagen viele Menschen den „Markenterror“ und die geheimen psychologischen Verführungskünste, andererseits definieren wir uns selbst und wie wir gesehen werden wollen durch Marken – indem wir uns für bestimmte Marken entscheiden oder explizit dagegen. Denn die Botschaft einer Marke versteht jeder (manchmal weltweit) in Sekundenbruchteilen.

Marken bestehen zeit- und kulturübergreifend.

Marken sind ein Kulturphänomen und psychologisches Mittel der Selbstdefinition. Ihre Durchsetzungskraft wird erst deutlich, wenn man sich mit den dauerhaften Bedürfnissen, 

Wünschen und Hoffnungen der Menschen beschäftigt.

Markenprofessor Prof. Dr. Oliver Errichello

„Marken sind die Gemeinschaften der Moderne. 

Leider und zum Glück.“

Werbe- und Markensoziologe // Konsumphilosoph

Als „Der Markenprofessor“ und „Konsumphilosoph“ äußere ich mich in ARD- und ZDF-Magazinen (u.a. Markencheck, Plusminus) ebenso im NDR (u.a. MARKT) oder beim WDR, SWR, MDR. Zu dem hört man mich regelmäßig im Deutschlandfunk und NDR Kultur.

Ich habe Sozioökonomie und Markensoziologie an der Universität Hamburg und Psychologie an der Université Lyon studiert. Nach meinem Studium arbeitete ich viele Jahre für das Institut für Markentechnik in Genf im Bereich Markenführung und Markenstrategie für weltweit agierende Unternehmen. Daraufhin eine kurze Zeit im Protokoll des Bundestages in Berlin. Nach wie vor beeindruckt von der Kraft der Marke und ihrer bis dato in Europa weitestgehend unbekannten sozioökonomischen Dynamik, zog es mich schließlich wieder zurück in die Wirtschaft.

Ich arbeitete in Werbeagenturen und Unternehmen als Stratege und als Marketingleiter. 2006 gründete ich das Forschungs- und Beratungsunternehmen Büro für Markenentwicklung in Hamburg. Gleichzeitig leite ich das Innovationslabor der Deutschen Seereederei.

2018 wurde ich auf die weltweit erste Professur für Markensoziologie durch die Hochschule Mittweida berufen. Darüber hinaus lehre ich an der Universität Hamburg, an der Hochschule Luzern und der EMBA Hamburg. Gastvorlesungen führten mich nach England, Österreich, Italien, Singapur und Indonesien.

Werbe- und Markensoziologe Konsumphilosoph

Als „Der Markenprofessor“ und „Konsumphilosoph“ äußere ich mich in ARD- und ZDF-Magazinen (u.a. Markencheck, Plusminus) ebenso im NDR (u.a. MARKT) oder beim WDR, SWR, MDR. Zu dem hört man mich regelmäßig im Deutschlandfunk und NDR Kultur.

Ich habe Sozioökonomie und Markensoziologie an der Universität Hamburg und Psychologie an der Université Lyon studiert. Nach meinem Studium arbeitete ich viele Jahre für das Institut für Markentechnik in Genf im Bereich Markenführung und Markenstrategie für weltweit agierende Unternehmen. Daraufhin eine kurze Zeit im Protokoll des Bundestages in Berlin. Nach wie vor beeindruckt von der Kraft der Marke und ihrer bis dato in Europa weitestgehend unbekannten sozioökonomischen Dynamik, zog es mich schließlich wieder zurück in die Wirtschaft.

Ich arbeitete in Werbeagenturen und Unternehmen als Stratege und als Marketingleiter. 2006 gründete ich das Forschungs- und Beratungsunternehmen Büro für Markenentwicklung in Hamburg. Gleichzeitig leite ich das Innovationslabor der Deutschen Seereederei.

2018 wurde ich auf die weltweit erste Professur für Markensoziologie durch die Hochschule Mittweida berufen. Darüber hinaus lehre ich an der Universität Hamburg, an der Hochschule Luzern und der EMBA Hamburg. Gastvorlesungen führten mich nach England, Österreich, Italien, Singapur und Indonesien.

Markenberater und Redner (Key-Note Speaker)

Als Markenberater habe ich in den letzten 20 Jahren mehr als 200 Unternehmen in 12 Branchen in Fragen der Marken-und Werbestrategie sowie der Positionierung unterstützt.

Dabei sorge ich in den Unternehmen für radikale Strategien, die die Wertschöpfung der Marke langfristig durchsetzen und sichern – auf Basis eindeutiger und wahrnehmbarer ethischer und ökologischer Prinzipien sowie wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse.

Als Speaker bin ich seit 15 Jahren „in Sachen Marke“ für Unternehmen, Kirchen oder politische Organisationen auf Tagungen, Seminaren und Kongressen unterwegs.

Markenprofessor Prof. Dr. Oliver Errichello

Markenberater und Redner
(Key-Note Speaker)

Als Markenberater habe ich in den letzten 20 Jahren mehr als 200 Unternehmen in 12 Branchen in Fragen der Marken-und Werbestrategie sowie der Positionierung unterstützt.

Dabei sorge ich in den Unternehmen für radikale Strategien, die die Wertschöpfung der Marke langfristig durchsetzen und sichern – auf Basis eindeutiger und wahrnehmbarer ethischer und ökologischer Prinzipien sowie wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse.

Als Speaker bin ich seit 15 Jahren „in Sachen Marke“ für Unternehmen, Kirchen oder politische Organisationen auf Tagungen, Seminaren und Kongressen unterwegs.

Markenprofessor Prof. Dr. Oliver Errichello

„Haben ist Sein.“

Bibliographie


Bücher über Marke, Konsum, Gesellschaft

Marke ohne Mythos

Selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten werden Millionen Euros sinnlos in Werbung versenkt. Warum? Weil Marke sich nicht über Emotionen, Kreativität, einen USP erklärt. Die Ursachen für jeden Markenerfolg liegen im Unternehmen. Und nur dort.

Marke hat sich in den letzten 30 Jahren zu einem Megathema entwickelt, es ist an der Zeit, das Thema sachlich wie sachgerecht zu beleuchten – ohne jeden Mythos. In diesem Buch erfahren Sie alles darüber, wie soziale Anziehungskraft aufgebaut wird. Denn nichts anderes ist Marke. Egal ob Mini, Aldi, Audi oder die Dönerbude um die Ecke: Jedes Unternehmen kann sozialen Magnetismus aufbauen und so zur Marke werden.


Dieses Buch ist für alle Menschen, die immer schon wissen wollten, wie Marke wirklich funktioniert und was sich hinter dem allgegenwärtigen Faszinosum verbirgt. Wie entsteht Markenkraft mit Sogwirkung? Warum wechseln wir unsere Lieblingsmarken nicht? Warum ist Marke so immens wichtig? Was eigentlich ist Marke? Es erwarten Sie glasklare Antworten, eine übersichtliches Seitendesign und viele anschauliche Beispiele – vom Mini bis zum Magenbitter.

Philosophie und kleine Geschichte der Marke



Philosophie und kleine Geschichte der Marke

Dieses Buch gibt einen fundierten Überblick über Geschichte und Funktion der Marke und erklärt, warum und wie Marken menschliche Bedürfnisse seit Jahrtausenden erfüllen. Marken sind keine Erfindung der Moderne, es gibt sie, seitdem Menschen miteinander Handel treiben. Sie kommen in sämtlichen Kulturen oder politischen Systemen vor und sind aus dem Inventar des menschlichen Erfindungsreichtums nicht wegzudenken. Die Ursachen für die Existenz von Marken sind weder in bestimmten Produktionsweisen noch in speziellen Werbeformen zu finden. Marken sind vielmehr das Ergebnis fundamentaler menschlicher Bedürfnisse und Sehnsüchte – nach Halt, Sinn und Überschaubarkeit. In diesem Buch wird das Phänomen Marke in den Sinnzusammenhang des großen Ganzen eingebettet: In Wechselwirkung mit Ökonomie, Geschichtswissenschaft und Markensoziologie wird eine Philosophie der Marke entwickelt, die die Marke als individuellen und kollektiven Sinnstifter auch oder gerade im 21. Jahrhundert verdeutlicht.

Grüne Markenführung



Grüne Markenführung

Das Buch analysiert die Erfolgsfaktoren ökologischer und sozialer Marken und bietet Einblicke in die Strategien moderner Konzerne, Familien- sowie Sozialunternehmen. Welche Besonderheiten kennzeichnen langfristig erfolgreiche „grüne Marken“? Wie lassen sie sich effektiv entwickeln, steuern und kommunizieren? Auf Basis von Betriebswirtschaft, Markensoziologie und Sozialpsychologie beschreiben die Autoren übergreifende Strukturmerkmale und zeigen Lösungen Schritt für Schritt an konkreten Beispielen auf. Erfahrungen beim Aufbau und der europaweiten Durchsetzung der grünen Marke „wooden radio“ bilden die Grundlage für zahlreiche direkt umsetzbare Empfehlungen. Der Leser erhält klare Analyse- und Umsetzungsinstrumente, um schon bestehende nachhaltige Marken im Tagesgeschäft zu verankern und junge Marken planvoll zu entwickeln. Inspirierend für alle, die grüne Marken stark machen wollen.

Einsamkeit

In eingängiger, prägnanter und oftmals humorvoller Weise beleuchtet dieses Buch die übergreifenden psychologischen Kräfte des „Kultursystems Marke“. Es lässt von Sigmund Freud über Erich Fromm bis hin zu Dagobert Duck klassische sozialpsychologische Denker, Wissenschaftler und Alltags-Philosophen zu Wort kommen.

Die Marke taucht in allen Kulturen, Wirtschaftssystemen und über alle Zeitalter hinweg auf – sie ist der Dinosaurier der Ökonomie. Alles nur Manipulation?

Die Lebenswirklichkeit beweist: Die Vorstellung eines rationalen „Verbrauchers“ ist falsch. Vielmehr wählen wir lustvoll aus den Möglichkeiten aus, die die Warenwelt uns bietet – egal ob Luxuslimousine oder Bio-Supermarkt. Die Entscheidung für eine Marke ist auch immer eine Aussage wie wir selbst gesehen werden wollen und vor allem welcher Gemeinschaft wir angehören: Lidl oder ALDI, BMW oder VW, Domestos oder Frosch. Indem wir uns für-oder-gegen bestimmte Waren und Dienstleistungen entscheiden, vergrößern wir unsere eigenen Möglichkeiten und schärfen unser Ich gegenüber der Außenwelt: Wir werden als Individuen erkennbar. Damit lindert die Marke eine fundamentale Angst des Menschen: Die Einsamkeit.


Dieses Buch liefert Ihnen spannende und überraschende Erkenntnisse darüber, warum Marken immer und überall zu finden sind.

Marke statt Meinung



Marke statt Meinung

Marken begleiten uns auf Schritt und Tritt: vom Brotaufstrich zum Frühstück bis zum Smartphone, außer selbstgestrickten Socken ist nichts mehr um uns herum „ungebrandet“. Wir definieren uns automatisch über die Marken, mit denen wir uns umgeben, ob wir es wollen oder nicht. Sogar Dating-Plattformen bieten bereits an, sich potenziellen Partnern über die eigenen „love-brands“ vorzustellen. Kurzum: Marken sind im 21. Jahrhundert absolut überall – genau deshalb haben wir alle eine Meinung dazu. Im Privatleben ist dagegen auch wenig einzuwenden. Wenn es jedoch um Markenführung und Markenpositionierung im Unternehmen geht, dann dürfen persönliche Befindlichkeiten und Gefühle keinen Platz finden. Für den entscheidenden Wirtschaftsfaktor Marke sind individuelle Meinungen oder Emotionen in der Markenführung tödlich! Traurig aber wahr: Marke ist kein demokratisches System.
Warum das so ist? Weil Marken natürlichen Gesetzmäßigkeiten unterliegen, sagen die Markensoziologen Dr. Arnd Zschiesche und Dr. Oliver Errichiello. Auch die Digitalisierung setzt diese Gesetze nicht außer Kraft, sondern erfordert ihre Durchsetzung noch zwingender. Wer die Regeln nicht kennt und die Grenzen seiner Marke nicht versteht, der zerstört das Vertrauen seiner Kundschaft und verliert sich in Beliebigkeit und Austauschbarkeit. Ein Fazit der Autoren: Marken werden immer von innen zerstört, niemals von außen.

Zu viel Meinung, viel zu wenig Wissen: In 50 zeitlosen und modefreien Antworten wollen Zschiesche und Errichiello den vom Zeitgeist geprägten Markendebatten Einhalt gebieten. Sie sprechen Klartext, wo sonst nur diffuses Gerede herrscht, liefern Hard Facts, wo sonst nur alternative Fakten zugrunde liegen. Und sie zeigen, warum jede Marke ein soziales Phänomen ist, das wirtschaftliche Auswirkungen hat. Umgekehrt funktioniert es nicht. Wissenschaftlich fundiert und zugleich spannend zu lesen, zeigen die Autoren auf, welchen Naturgesetzen Marken unterliegen und warum die erfolgreiche Markenführung der entscheidende Erfolgsfaktor jedes Unternehmens ist – auch intern.

Markenkraft im Mittelstand



Markenkraft im Mittelstand

Was hat der Papst mit Markenbildung zu tun? Wie macht man Werbung, ohne Werbung zu machen? In diesem Buch wird deutlich, dass erfolgreiche Markenführung kein kreatives Wunschkonzert ist, sondern auf sozialen Gesetzmäßigkeiten beruht. Die Autoren zeigen anschaulich und leicht nachvollziehbar, wie es gelingt, ein Unternehmen als Marke aufzubauen und zu stärken – durchaus mit kleinem Budget, aber mit konkreten Leistungen im Tagesgeschäft. Mit zahlreichen Praxisbeispielen und einer Fülle praktischer Umsetzungstipps - gerade auch für Mittelständler.

Publikationen

In den letzten Jahren habe ich Bücher im Bereich des Brandmanagements, der Markensoziologie und der Konsumphilosophie geschrieben. Bisher sind es 17 – von denen viele gemeinsam mit Dr. Arnd Zschiesche entstanden sind.

Ich veröffentliche regelmäßig in Zeitungen, Magazinen und Blogs – von links bis konservativ: Kommentare sowie Kolumnen, die sich mit den zeitgenössischen Formen des Konsums und der Unternehmensführung kritisch, bisweilen wütend auseinandersetzen und dazu anregen weiter- und vorzudenken.


Auszug der Buchpublikationen: Marke statt Mythos – Marke statt Meinung – Grüne Markenführung – Markenkraft im Mittelstand – Philosophie und kleine Geschichte der Marke – Einsamkeit und die Kraft der Marke – Wir Einmaligen – Die Angestellten im 21. Jahrhundert –

Publikationen

In den letzten Jahren habe ich Bücher im Bereich des Brandmanagements, der Markensoziologie und der Konsumphilosophie geschrieben. Bisher sind es 17 – von denen viele gemeinsam mit Dr. Arnd Zschiesche entstanden sind.

Ich veröffentliche regelmäßig in Zeitungen, Magazinen und Blogs – von links bis konservativ: Kommentare sowie Kolumnen, die sich mit den zeitgenössischen Formen des Konsums und der Unternehmensführung kritisch, bisweilen wütend auseinandersetzen und dazu anregen weiter- und vorzudenken.

Auszug der Buchpublikationen:

Marke statt Mythos – Marke statt Meinung – Grüne Markenführung – Markenkraft im Mittelstand – Philosophie und kleine Geschichte der Marke – Einsamkeit und die Kraft der Marke – Wir Einmaligen – Die Angestellten im 21. Jahrhundert –

Referenzen

Kontakt